FOCUS OPEN 2020

Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

Staatssekretärin Katrin Schütz: „Unser Designpreis steht für
erfolgreiche Produktentwicklungen in Baden-Württemberg“

Regierungspräsident Wolfgang Reimer: „Newcomer und Startups erhalten durch Internationalen Designpreis Chancen“


Die Corona-Pandemie konnte die Focus Open 2020 nicht ausbremsen. Lange Zeit war unklar, ob die Jurierung in der gewohnten Form erfolgen kann – oder ob sie per Video-Chat oder Videokonferenz ablaufen muss. Schwierig, wenn man ein Produkt im wahrsten Sinne des Wortes begreifen und seriös bewerten möchte. Umso schöner für alle Beteiligten, dass die Jury die Bewertung nicht online vornehmen musste und dass am
16. Oktober, bereits zum 30. Mal das dem Regierungspräsidium Stuttgart zugehörige und vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau geförderte Design Center Baden-Württemberg den Design-Staatspreis des Landes verleihen konnte – unter Einhaltung der erforderlichen Regelungen und Vorgaben. Regierungspräsident Wolfgang Reimer und Direktorin Christiane Nicolaus kürten die Preisträger.

Wettbewerb mit Fördergedanke
Der Focus Open belohnt zukunftsweisendes Design. Noch nie war professionelles Design so wichtig und selbstverständlich wie heute, denn Design schafft Mehrwert und Wettbewerbsvorsprung.
Für Baden-Württemberg hat die Förderung von Design große Bedeutung. Designleistung und Industrie bereichern sich hier gegenseitig und tragen seit vielen Jahren zur Stärkung dieses Wirtschaftsstandorts bei. Das Design Center Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg für Design.
Ein wichtiger Baustein im Portfolio dieser Institution ist seit 1991 Auslobung des „FOCUS OPEN – Internationaler Designpreis Baden-Württemberg“. Der Staatspreis des Landes Baden-Württemberg zeigt, was in Sachen Gestaltung, Innovation und Nachhaltigkeit State-of-the-Art ist – jährlich und transparent.

Hier finden Sie Hintergrundinformationen und Bildmaterial zu allen Focus Open Preisträgern 2020:

        
            


Die Listen aller Ausgezeichneten zeigt Ihnen, ob Preisträger aus Ihrer Region dabei sind. 

Focus Open 2020

Ausstellung: vom 10. Oktober bis 22 November 2020

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, von 11 - 18 Uhr, am 1. November geschlossen

MIK Museum - Information - Kunst
Eberhardstraße 1
71634 Ludwigsburg

Fotograf: Benjamin Stollenberg

Designauszeichnungen in Corona-Zeiten?
Ein Gedanke, der die Veranstalter immer wieder beschäftigte: Welchen Stellenwert haben Designauszeichnungen in Corona-Zeiten, wie viel Gewicht hat die Durchführung eines Designpreises vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse? Liegt der Fokus der Unternehmen und der Designcommunity in solchen Ausnahmesituationen nicht an anderer Stelle? Werden die Ergebnisse überhaupt wahrgenommen? Zweifel, die unnötig waren. Bei Bekanntgabe der Verschiebung der Jury von April auf Juli erhielt das Design Center Baden-Württemberg zahlreiche Nachrichten seitens der Einreicher*innen, mit dem Appell, an Focus Open 2020 auf jeden Fall festzuhalten. Nur so bestünde die Chance, im Falle einer Auszeichnung Positives zu berichten, sich präsentieren zu können, in einer Zeit, in der vor allem negative Meldungen die Berichterstattung füllen und viele kleine Unternehmen und Designbüros immer unsichtbarer werden.
Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten steigt der Bedarf an Sichtbarkeit und positiven Nachrichten!

Unternehmen und professionelle Designerinnen und Designer aus aller Welt waren wieder eingeladen, ihre aktuellen und innovativen Produkte bei Focus Open 2020 Internationaler Designpreis Baden-Württemberg einzureichen. Auch Start-Ups und Newcomer hatten mit ihren spannenden Projekten die gleichen Chancen an Focus Open teilzunehmen wie etablierte Designagenturen und Unternehmen. Die Intension des Internationalen Designpreis Baden-Württemberg sind die Förderung der jährlichen Preisträger in der Vermarktung ihrer Innovationen und das Aufzeigen von Tendenzen und neuartigen Lösungen im Design. Mit der Durchführung des Wettbewerbes, gerade in diesem Jahr, wird er seinem Auftrag einmal mehr gerecht.

Teilnehmer und Preise
Die Jury des „Focus Open“ hatte in diesem Jahr wieder Einreichungen aus 14 Kategorien zu bewerten. Aus allen Einsendungen wählten die Juror*innen insgesamt 56 Preisträger aus.
Erstmals wurde 2020 der Sonderpreis „Focus Meta“ für beispielhafte Lösungen für übergreifende und besonders aktuelle Themen an ein Produkt verliehen – im Bereich Social Design. 13 Produkte wurden in diesem Jahr mit der Auszeichnung „Focus Gold“ für zukunftsweisende und herausragende Leistungen belohnt, 16 Mal wurde der „Focus Silver“ für außergewöhnliche Qualität vergeben und 26 Produkten verlieh die Jury die Auszeichnung „Focus Special Mention“ für ein Designlevel, dass über das etablierte Niveau hinausgeht.

Kategorien
Die Teilnehmer konnten ihre Einreichungen folgenden Kategorien zuordnen:
• Investitionsgüter, Werkzeuge
• Healthcare
• Bad, Wellness
• Küche, Haushalt, Tischkultur
• Interior
• Lifestyle, Accessoires
• Licht
• Consumerelectronic, Entertainment
• Freizeit, Sport, Spiel
• Gebäudetechnik
• Public Design, Urban Design
• Mobility
• Service Design
• Materials & Surfaces

Fairness in Jury und Bewertung
Eine Besonderheit des Focus Open ist, dass im Vorfeld der Jurierung keine Vorauswahl der Einreichungen erfolgt. Jedes eingereichte Produkt wird der Jury zur Bewertung vorgelegt. Die Beurteilung der Einreichungen erfolgte fast ausschließlich am Originalprodukt.

Die Jury setzt sich jedes Jahr durch neue, nationale und internationalen Expert*innen zusammen. In diesem Jahr allerdings nur national, da die beiden aus den USA und Kanada kommenden Jury-Mitglieder nicht anreisen konnten. Dank vieler Kontakte gelang es uns, die Lücken schnell zu schließen. Die Jurierung umfasste mehrere Durchgänge, mit lebhaften Diskussionen. Die Zusammensetzung der Jury, mit Erfahrungen aus verschiedensten Branchen und Produktkategorien, trug zu fairen und kompetenten Bewertungen aus den unterschiedlichsten Perspektiven bei.
Die Jurorinnen und Juroren stellen wir Ihnen hier vor. 

Die Juror*innen orientierten sich an folgenden Designkriterien:
Gestaltungsqualität, Funktionalität, Innovationshöhe, Ergonomie, Interface Design / Connectivity, Usability, Nachhaltigkeit, Ästhetik, Branding, Entwicklungssprung, User Journey, Digitale Intelligenz, Sinnhaftigkeit, Angemessenheit, Authentizität.

Der Benefit für die Ausgezeichneten
Moderate Kosten – faire Bewertung – unabhängige Jury – breite Wahrnehmung: dafür steht Focus Open. Der Focus Open ist einer der wenigen nichtkommerziellen Designpreise mit internationaler Ausrichtung in Deutschland. Die Kosten für die Teilnehmenden sind daher moderat – auch Newcomer, Startups und kleine Unternehmen können es sich leisten, teilzunehmen und sich mit ihren innovativen Produkten auf internationaler Ebene zu messen. Das Spektrum der Gewinnerinnen und Gewinner reicht daher auch in diesem Jahr wieder vom kleinen, innovativen Unternehmen bis hin zu industriellen Schwergewichten.
Jedes Jahr werden neue Jurymitglieder berufen. Die Jurorinnen und Juroren sind unabhängig und verpflichten sich, keine eigenen Arbeiten einzureichen. Falls ein Produkt über einen Kunden doch den Weg bis zur Jurierung finden sollte wird es von der Bewertung ausgeschlossen.
Der Veranstalter hat weder Stimmrecht, noch Einfluss auf die Bewertungen – eine Vorgabe an die Jury, wie viele Auszeichnungen zu vergeben sind, gibt es ebenfalls nicht.
Des Weiteren gab es, wie beim Focus Open üblich, auch in diesem Jahr keine Vorauswahl der eingereichten Produkte anhand von Bildmaterial – jede Designlösung wurde der Jury im Original vorgelegt. Nur in begründeten Ausnahmefällen wurde auf das Originalprodukt verzichtet. 

Der Benefit für die Preisträger ist groß – sie gewinnen auf diese Weise die Rückmeldung von unabhängigen Expertinnen und Experten sowie eine hohe öffentliche Wahrnehmung über die zahlreichen Kommunikationsplattformen des Design Center Baden-Württemberg. Für die Verbreitung stehen unter anderem das internationale Jahrbuch, die mehrwöchige Ausstellung, die feierliche Preisverleihung sowie die Platzierung in sozialen Medien und Netzwerken zur Verfügung. Dieser Nutzen wird insbesondere bei der Markenkommunikation positiv spürbar: Die Label „Focus Meta“, „Focus Gold“, „Focus Silver“ und „Focus Special Mention“ sind Gütesiegel und wertvolle Instrumente innerhalb des Markenauftritts.

Publikation
Begleitend zur Ausstellung präsentiert der umfangreiche Ausstellungskatalog alle ausgezeichneten Produkte in deutscher und englischer Sprache. Hochwertige Abbildungen und detaillierte Produktbeschreibungen werden durch die lebendigen Kommentare der Juror*innen ergänzt. Hrsg. Design Center Baden-Württemberg, Verlag avedition, Stuttgart, 978-3-89986-335-2.  Der Ausstellungskatalog ist ab November 2020 im Handel erhältlich!