30 Jahre Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

Ausstellung vom 22. September bis 28. Januar 2022 im Haus der Wirtschaft

Vor drei Jahrzehnten war die Produktwelt noch eine andere. Damals stand ein Mobiltelefon mit 60 Speicherplätzen, beleuchteten Tasten und kompakter Bauweise an der technologischen und gestalterischen Spitze. So sah das jedenfalls die Jury des ersten Internationalen Designpreis Baden-Württemberg und verlieh dem „Micro T.A.C.“ von Motorola die damals neue Design-Auszeichnung. Nur fünf Produkte kamen 1991 in die „Hall of Fame“ des Design Centers in Stuttgart.

In diesen 30 Jahren hat sich der Internationale Designpreis Baden-Württemberg zu einer festen Größe in der Wirtschaft etabliert und wird seit langem unter dem kompakten Label „Focus Open“ jährlich ausgelobt. Dieses Jubiläum feiert das Design Center Baden-Württemberg mit einer retrospektiven Ausstellung, für die aus allen Phasen prämierte Original-Produkte zusammengetragen wurden und nun zu sehen sind. Darunter das erwähnte Mobiltelefon, aber auch andere Dinge, die man längst aus der Erinnerung gestrichen hat. Denn nicht nur die Technologien verändern sich, sondern auch die ästhetischen Präferenzen. So wird die Ausstellung im Haus der Wirtschaft durchaus eine kleine Zeitreise werden.

Der Gründungsimpuls für den Internationalen Designpreis Baden-Württemberg kam übrigens 1988 von Lothar Späth, damals Ministerpräsident des Landes und rühriger Wirtschaftsförderer. Damit lag er auf einer Wellenlänge mit dem Design Center, dessen ureigene Aufgabe schon immer war, Unternehmen von der wettbewerbsrelevanten Wirkung des Designs zu überzeugen. Design hilft, Produkte zu verbessern, am Markt zu differenzieren und fördert so den wirtschaftlichen Unternehmenserfolg. Beispiele aus dem Ländle sind Kärcher, Festo, Bosch, Hansgrohe, Wiha oder Recaro, aber auch zahlreiche KMUs, die das Rückgrat der baden-württembergischen Wirtschaft bilden.

Der von einer unabhängigen, sechsköpfigen Expertenjury bewertete Internationale Designpreis Baden-Württemberg ist nach wie vor ein Schaufenster des aktuellen Designs. Auch in diesem Jahr präsentiert der Focus Open genannte Preis erneut zahlreiche Benchmarks des Designs – ab dem 9. Oktober werden im Museum MIK in Ludwigsburg die aktuell prämierten Produkte zu sehen sein. Darunter neben Möbeln und Leuchten auch Produkte für den professionellen Einsatz, Ausstellungskonzeptionen oder Materialien mit nachhaltigem Anspruch. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Beide Ausstellungen ergänzen sich also ideal – hier der Rückblick und dort der heutige Status.

30 Jahre Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

Ausstellung vom 22. September bis 28. Januar 2022

im Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Str. 19
70174 Stuttgart

Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 11 - 18 Uhr

Der Eintritt ist frei